Verbandkasten DIN: Übersicht

Welcher DIN-Verbandkasten für welchen Zweck?

Verbandkasten DIN: Übersicht (Stand: 10 / 2019)

Welchen Verbandskasten benötige ich für mein Unternehmen, für mein Auto, Motorrad oder Bus?
Welche Verbandkästen sind gesetzlich vorgeschrieben und welche gesetzlichen Anforderungen muss dieser erfüllen, um im Notfall schnelle Erste-Hilfe vor Ort zu ermöglichen und gesetzeskonform zu sein? In diesem Ratgeber finden Sie die Übersicht zu allen gesetzlichen Anforderungen des Verbandkastens sowie spezifische Infos für die jeweiligen Branchen.


Wann benötige ich welchen Verbandskasten?

Der gesetzl. vorgeschriebene Umfang und Inhalt des Verbandkasten ist jeweils abhängig von der Branche, von der Größe des Betriebs und weiteren spezifischen Gegebenheiten. Erfahren Sie hier, welche DIN-Norm für den Verbandkasten gilt, der für den gewünschten Zweck vorgeschrieben ist.

Strenge gesetzliche Regelungen zum Erste-Hilfe-Equipment regeln die klar definierten, genormten Angaben zu Füllmenge, zu den einzelnen Füllstoffen in Art und Anzahl sowie zu den erforderlichen Behältnissen, die verschiedene Größen und Arten umfassen, so etwa den handelsüblichen Verbandkasten (den es auch in verschiedenen DIN gibt), Erste-Hilfe-Schränke, Ersthelfer-Stationen, und je nach Größe der Lokalität auch ein gut zugänglicher Sanitätsraum mit Krankentrage. Gerade als selbständiger Unternehmer oder Verantwortlicher in einem Unternehmen muss Sorge getragen werden, dass alle rechtlichen Vorgaben erfüllt sind, da ansonsten empfindliche Geldbußen riskiert werden und im Zweifelsfall sogar unterlassene Hilfeleistung.

► Um bei aller Bürokratie trotzdem den Überblick zu bewahren, haben wir für Sie eine Übersicht vorbereitet.
So kann je nach Einsatzzweck ganz genau die jeweilige DIN-Norm abgelesen werden ohne großen Aufwand.

Verbandkasten DIN 13169 / 13157Verbandkasten DIN 13157, z.B. für Büro, Callcenter, Werbeagentur u. Betriebe in Handel und VerwaltungDie gängigsten Verbandkästen sind der so genannte "kleine Verbandkasten" und der "große Verbandkasten", welcher je nach Art und Größe des Betriebs vorhanden und klar gekennzeichnet sein muss.

  • großer Verbandkasten, DIN 13169
  • kleiner Verbandkasten, DIN 13157
  • Kfz-Verbandkasten, DIN 13164


Übersicht: Welcher Verbandkasten für welchen Betrieb?


Verwaltung- & Handelsbetriebe

  • 1 bis 50 Mitarbeiter:
    1x Verbandkasten DIN 13157 (klein)
  • 51 bis 300 Mitarbeiter:
    1x Verbandkasten DIN 13169 (groß)
  • ab 301 Mitarbeiter:
    2x Verbandkasten DIN 13169 (groß)
  • für je 300 weitere
    je 1x Verbandkasten DIN 13169 (groß)


Herstellung, Verarbeitung u. vergleichbare Betriebe

  • 1 bis 20 Mitarbeiter:
    1x Verbandkasten DIN 13157 (klein)
  • 21 bis 100 Mitarbeiter:
    1x Verbandkasten DIN 13169 (groß)
  • ab 101 Mitarbeiter:
    2x Verbandkasten DIN 13169 (groß)
  • für je 100 weitere
    je 1x Verbandkasten DIN 13169 (groß)


Baustelle u. baustellenähnliche Einrichtungen

  • 1 bis 10 Mitarbeiter:
    1x Verbandkasten DIN 13157 (klein)
  • 11 bis 50 Mitarbeiter:
    1x Verbandkasten DIN 13169 (groß)
  • ab 51 Mitarbeiter:
    2x Verbandkasten DIN 13169 (groß)
  • für je 50 weitere
    je 1x Verbandkasten DIN 13169 (groß)

 

Verbandskasten DIN welcher Verbandkoffer für Firma


In der Regel gilt hierbei:
Zwei kleine Verbandkästen (DIN13157) ersetzen einen großen Verbandkasten (DIN13169). Bitte beachten Sie, dass bei Tätigkeiten im Außendienst auch ein Kfz-Verbandkasten (DIN13164) vorhanden sein muss.

Je nach Beurteilung der Gefährung im jeweiligen Betrieb, etwa bspw. bei spezifischen Betrieben mit höherem Gefahrenpotential, können ggf. auch weitere medizinische Hilfsmittel erforderlich sein, so etwa Beatmungsmasken, Sauerstoffmaske, Sauerstoffflasche, Defibrillator oder aber Gegenmittel und neutralisierende Stoffe für Vergiftungen.

 

 

Zuletzt angesehen
AUSGEZEICHNET.ORG